Holz beschriften mit einem Lötkolben

Holz beschriften mit Lötkolben

Holz kann verschiedenartig bearbeitet werden, auch mit einem Lötkolben. Dieser brennt z.B. Schriften oder Stempel in das Holz, die diesem Einzigartigkeit und Individualität verleihen kann. Es wird auch als Brandmalen oder Brandmalerei bezeichnet. Wie dies grundsätzlich funktioniert, soll in diesem Beitrag ausführlich dargestellt werden.

Utensilien – Was wird benötigt

Natürlich wird zuerst das richtig Werkzeug benötigt. Für Einsteiger empfiehlt sich der Hobbyring – Brenn-Peter Junior*.

Hobbyring - Brenn-Peter Junior
Hobbyring – Brenn-Peter Junior

Zusätzlich wird natürlich das zu bearbeitende Holz benötigt und eine feste Arbeitsunterlage. Welche Holz ist das richtige? Weiches, helles Holz eignet sich sehr gut zur Bearbeitung, da die kreativen Kreationen im hellen sehr schön sichtbar sind.

Los gehts‘

Holz beschriften mit einem Lötkolben sieht einfacher aus als es ist. Deshalb sollten Sie vorher ein Holzstück nehmen und darauf üben, um ein Gefühl für die Brandmalerei zu bekommen. So erkennen Sie frühzeitig, wie heiß der Lötkolben wird, wie fest Sie andrücken müssen und welche Bewegungen sich am besten eignen um schöne Schriften zu erreichen.

Tipp: Schneiden Sie Ihr Holz vor dem Brandmalen mit einer Säge zurecht. Z.B. Formmäßig in ein Frühstücksbrettchen oder in ein Holzschild. Lassen Sie Ihrer Kreativität und Ihren Einfallsreichtum freien Lauf.

Dann kann wird es ernst. Um bessere Ergebnisse zu erreichen, zeichnen Sie am besten Ihr Motiv auf dem Holz mit einem Bleistift vor. So haben Sie beim Brandmalen einen Überblick und die Gravur fällt leichter. Kreativität schränkt diese Vorgehensweise nicht ein. Sie können nachträglich Linien hinzuzeichnen und Ihre Malerei anpassen.

Beginnen Sie nun mit dem heiß gewordenen Lötkolben zu malen. Einfach den gezeichneten Linien folgen. Beim ersten mal werden Sie sich vielleicht noch etwas schwer tun, aber keine Angst. Nach ein paar Minuten verfliegt diese Unsicherheit.

Wenn Sie zufrieden sind wird anschließend das Holz mit Klarlack gegen Verwitterung geschützt. Kein muss, aber sinnvoll.

Es ist möglich, erst jetzt die Form des Holzes zu bestimmen. Dazu reicht eine Säge sowie Ihre Kreativität. Nach dem zuschneiden empfiehlt sich, dass Holz an den Kanten abzuschleifen, um feine und geschmeidige Kanten und Übergänge zu haben.

Fertig.

Sie haben etwas neues, individuelles durch Brandmalerei geschaffen. Glückwunsch! Mit einfachen Mitteln können Sie nun Freunden ein Freude bereiten, Ihren Frühstückstisch durch eigene Brettchen aufwerten, oder sogar einen Verkauf Ihrer Brandmalerei-Produkte starten.

Wir wünschen viel Erfolg, Kreativität und ein fröhliches Schaffen!